Skip to main content

Corona Testmöglichkeiten in Buggingen

Nutzen Sie die Testmöglichkeit im Gesundheitszentrum Buggingen, Werkstraße 6. Weitere Testmöglichkeiten innerhalb des Gemeindeverwaltungsverbands Müllheim-Badenweiler bleiben bestehen, die Testzeiten finden Sie hier.

Wahlscheinantrag bequem per Internet

Zur Wahl des Bürgermeisters/der Bürgermeisterin am 20.02.2022 können Wahlscheine neben den herkömmlichen Beantragungsarten persönlich oder schriftlich (Telefax, E-Mail) auch durch sonstige dokumentierbare Übermittlung in elektronischer Form beantragt werden (§ 10 Abs. 1 KomWO).

Wir bieten für Sie zur Wahl die Beantragung eines Wahlscheins per Internet auf unserer Homepage Buggingen an. Beim Aufruf dieses Links erhalten Sie ein Erfassungsformular für Ihre Antragsdaten. Die Daten auf Ihrer Wahlbenachrichtigung müssen Sie in das Antragungsformular eintragen. Ihnen steht es offen, sich die Unterlagen nach Hause oder an eine abweichende Versandanschrift senden zu lassen. Ihre Antragsdaten werden verschlüsselt über das Internet in eine Sammeldatei zur Abarbeitung übertragen. Sollten Ihre Antragsdaten nicht mit unserem dialogisierten Wählerverzeichnis übereinstimmen, erhalten Sie automatisch einen Hinweis. Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen werden Ihnen von uns anschließend per Amtsbote zugestellt.

Für die automatische Prüfung Ihrer Daten benötigen wir unter anderem zwingend die Eingabe Ihrer Wahlbezirks- und Wählernummer. Sollten Sie Ihre Wahlbenachrichtigung nicht vorliegen haben, können Sie auch formlos per E-Mail (susanne.schmidt@buggingen.de) einen Wahlschein beantragen. In diesem Fall müssen Sie Ihren Familiennamen, Ihren Vornamen, Ihr Geburtsdatum und Ihre Wohnanschrift angeben.

Bei Fragen zum Antragsverfahren wenden Sie sich bitte an Susanne Schmidt (Tel.: 07631/1803-20, E-Mail: susanne.schmidt@buggingen.de).


Denkmalschutzpreis Baden-Württemberg 2022

24. Januar 2022

Der Schwäbische Heimatbund und der Landesverein Badische Heimat verleihen dieses Jahr zum 37. Mal den mit insgesamt 25.000 Euro dotierten Denkmalschutzpreis Baden-Württemberg als Auszeichnung für beispielhafte denkmalpflegerische Leistungen, die Privatpersonen an ihrem Eigentum in Baden-Württemberg erbracht haben. Der Preis wird unterstützt von der Wüstenrot Stiftung und steht unter der Schirmherrschaft von Frau Ministerin Nicole Razavi.

Die Teilnahmebedingungen sind vor einer Bewerbung im Internet unter www.denkmalschutzpreis.de einzusehen oder können angefordert werden unter post@denkmalschutzpreis.de.

Einsendeschluss: 30. April 2022


Gemeinde Buggingen kauft Winzerhalle von der Weinbaugenossenschaft

20. Januar 2022

Veranstaltungshalle der Gemeinde muss erhalten bleiben
Die Weinbaugenossenschaft Seefelden e.G. hat sich zum 31.12.2021 aufgelöst und befindet sich aktuell in der „Abwicklungsphase“. Alle vorhandenen Vermögenswerte werden nun aufgelöst und, nach anfallenden Steuern, an die ca. 60 Genossenschaftsmitglieder verteilt. Die Genossenschaft ist Eigentümerin der Winzerhalle in Seefelden. Das Gebäude wurde ursprünglich von der Genossenschaft zur Rebveredelung errichtet. Anfang der 90er Jahre wurde die Rebveredelung aufgelöst und die Halle an die Gemeinde Buggingen und weitere Mieter vermietet. Zur Halle gehören außerdem eine Wohnung im Obergeschoss und das benachbarte Grundstück mit Geräteschuppen.

Für die Gemeinde und die Vereine ist die Winzerhalle als Veranstaltungsort ein Glücksfall. Sie wird an jedem Wochentag von Vereinen für Übungseinheiten und Proben genutzt. Vor den Einschränkungen durch die Coronapandemie fanden pro Jahr ca. 20 Vereinsveranstaltungen an den Wochenenden statt. Die Gemeinde Buggingen veranstaltet dort ihren traditionellen Neujahrsempfang und auch private Feiern sowie Veranstaltungen für Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde sind möglich.

Die Halle ist in einem guten Zustand, da die Weinbaugenossenschaft regelmäßig modernisiert hat. So wurde der Küchenbereich erneuert, die sanitären Einrichtungen saniert und vor einigen Jahren auch das Hallendach erneuert. Mitte des vergangenen Jahres teilte der Vorstand der Weinbaugenossenschaft der Gemeinde mit, dass die Genossenschaft aufgelöst werde und sie deshalb die Winzerhalle verkaufen möchte. Weinbaugenossenschaft und Gemeinde waren sich schnell darüber einig, dass die Winzerhalle an die Gemeinde Buggingen verkauft und somit als Veranstaltungsort für Gemeinde und Vereine erhalten bleiben kann.

Zur Ermittlung des Kaufpreises wurde eine öffentlich bestellte Gutachterin beauftragt, um eine für beide Seiten fairen Preis zu ermitteln. Nach einer ersten vorläufigen Taxierung ist der Betrag, der im Raum steht, sowohl für die Genossenschaft, als auch für die Gemeinde in Ordnung. Aktuell ist davon auszugehen, dass das Gutachten im April abschließend vorliegt und der Kauf der Halle erfolgen kann.

Ein herzliches Dankeschön gilt der Vorstandschaft und allen Genossen für die Bereitschaft, die Halle an die Gemeinde zu verkaufen und sie so weiterhin als Veranstaltungshalle nutzen zu können.

Johannes Ackermann, Bürgermeister


Breitbandausbau – weitere Leerrohre werden verlegt

19. Januar 2022

Für schnelleres Internet in Buggingen und seinen Ortsteilen erhält die Gemeinde einen weiteren kleinen Zuschuss aus Stuttgart.

Für die Mitverlegung von Leerrohren im Ortsteil Seefelden wurden Fördermittel in Höhe von 30.150,00 Euro vom Land Baden-Württemberg bewilligt. Der Ausbau des Bugginger Netzes läuft schon länger und schreitet voran.

Um die technischen Voraussetzungen möglichst rasch schaffen zu können, lässt die Gemeinde überall, wo andere Versorger Straßen öffnen, zusätzliche Leerrohre einbauen. Diese Mitverlegung reduziert die Kosten und erleichtert so die spätere Erschließung von Straßen und Gebieten, die ansonsten nicht bzw. nicht zu vertretbaren Kosten erschlossen werden können.

Mittel- und langfristiges Ziel ist die flächendeckende Versorgung der Gemeinde mit leistungsfähiger Breitbandinfrastruktur.


12. Januar 2022

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich hoffe, dass Sie trotz Einschränkungen auf angenehme Weihnachtsfeiertage und einen gelungenen Jahreswechsel zurückblicken können. Ich wünsche Ihnen herzlich – auch im Namen des Gemeinderats, der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung, des Bauhofs und der kommunalen Kindergärten – ein gutes, erfolgreiches und gesundes Jahr 2022!

Am vergangenen Sonntag hätte unser alljährlicher Neujahrsempfang stattfinden sollen. Wie schon im Jahr zuvor, mussten wir diesen coronabedingt leider absagen. Deshalb werden wir in den kommenden Mitteilungsblättern auf einige durchgeführte Projekte aus dem vergangenen Jahr näher eingehen und Ihnen einen Ausblick auf anstehende Projekte geben.

Hoffen wir darauf, dass uns 2022 wieder mehr Freiheiten erlaubt und wir gemeinsam und zuversichtlich nach vorne blicken können.

Ihr Johannes Ackermann, Bürgermeister


Baugenehmigungsverfahren - elektronische Antragstellung ab 1.1.2022

3. Januar 2022

Der Gemeindeverwaltungsverband Müllheim-Badenweiler sieht als Übermittlungsweg gemäß § 3 Abs. 3 LBOVVO (Verfahrensverordnung zur Landesbauordnung) die Einreichung elektronischer Bauanträge über die Plattform service-bw vor.

Elektronische Bauanträge können nur auf diesem Weg über die Organisationseinheiten (i.d.R. Bauämter) der Verbandsgemeinden (bei der Gemeinde des Bauorts) Auggen, Badenweiler, Buggingen, Müllheim und Sulzburg auf der Plattform service-bw eingereicht werden. Bauvorlagen, die elektronisch in Textform eingereicht werden, sind nach § 3 Abs. 3 LBOVVO (Verfahrensverordnung zur Landesbauordnung) in archivfähigem Portable Document Format (pdf/A) zu übermitteln. Elektronische Anträge, die nicht über die Plattform service-bw gestellt wurden(z.B. per E-Mail), werden von der Unteren Baurechts- und Denkmalschutzbehörde des Gemeindeverwaltungsverbandes Müllheim-Badenweiler nicht angenommen.

Die Bezeichnung der Organisationseinheiten bei der Gemeinde des Bauorts auf der Plattform service-bw lauten:

Gemeine Auggen: Gemeinde Auggen
Gemeinde Badenweiler: Gemeinde Badenweiler
Gemeinde Buggingen: Bauamt [Gemeinde Buggingen]
Stadt Müllheim: Dezernat 3, Baudezernat [Stadt Müllheim]
Stadt Sulzburg: Fachbereich 3 - Planen, Bauen, Liegenschaften, Umwelt [Stadt Sulzburg]

Die Aktivierung weiterer elektronischer Antragstellungen wie z.B. „vereinfachte Baugenehmigung beantragen“, „Bauvorbescheid beantragen“ und „Bauvorhaben im Kenntnisgabeverfahren anzeigen“ wurde in Aussicht gestellt. Die Baurechtsbehörde wird weiterhin über das weitere Vorgehen bei der elektronischen Bauantragstellung auf dem Laufenden halten.

Es bleibt jedoch weiterhin zulässig, Bauanträge in Schrift- bzw. Papierform einzureichen (nach den Vorschriften der Landesbauordnung weiterhin bei der Gemeinde des Bauorts).


Buggingen im Markgräflerland: badisch sympathisch | traditionell und modern

Die Gemeinde Buggingen im Süden Deutschlands zählt rund 4.500 Einwohner. Auf halber Strecke zwischen Basel und Freiburg auf Höhe der Stadt Müllheim gelegen, ist Buggingen verkehrstechnisch gut erschlossen. Die Lage zwischen Bundesautobahn A5 und Bundesstraße B3 sowie die Anbindung an die Bahnlinie Basel-Karlsruhe und die Nähe zum Euroairport Basel-Mulhouse machen die Gemeinde für Touristen und Gewerbetreibende gleichermaßen attraktiv. Eine ausgezeichnete Infrastruktur und ein hoher Wohnwert zeichnen den landwirtschaftlich geprägten Ort im Süden der Oberrheinischen Tiefebene aus. Neben dem Weinbau bilden expandierende Unternehmen und ein wachsendes Fremdenverkehrsangebot die wirtschaftliche Basis der Gemeinde.