Nachbarschaftshilfe

Information der Polizei zur Nachbarschaftshilfe

31. März 2020

Die Corona Krise bringt es leider mit sich, dass auch Betrüger versuchen, hilfsbedürftige und schwache Menschen im „Windschatten“ der Krise zu betrügen. Aus diesem Grunde hat das Polizeipräsidium Freiburg  Informationsblätter zur Sensibilisierung erstellt, die Sie hier herunterladen können.


Aufruf zur Nachbarschaftshilfe im Kampf gegen das Corona-Virus

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir möchten Menschen, die Hilfe benötigen, mit Menschen zusammenzubringen, die Hilfe anbieten. Es geht um Nachbarschaftshilfe wie kleine Einkäufe, einen Gang zur Post oder in die Apotheke zu gehen, eine Gassirunde mit dem Hund oder ähnliches.

In den Zeiten, in denen die Sorge um das Corona-Virus immer größer wird, bedarf es der Solidarität und Unterstützung. Mit der Zeit steigen die Zahlen der Infizierten und Hilfsbedürftigen an. Menschen, die nicht auf Familie oder Freunde zurückgreifen können, insbesondere die, die zu einer Risikogruppe gehören, sind auf fremde Hilfe angewiesen!

Rufen Sie unter der Rufnummer 07631/180325 an oder schreiben Sie eine E-Mail an gemeinde@buggingen.de wenn Sie Hilfe suchen oder Hilfe anbieten wollen.

Erzählen Sie auch Freunden, Bekannten von dieser Aktion, damit möglichst viele Menschen darauf aufmerksam werden.

Aber bedenken Sie auch: Wer Hilfe anbietet, sollte immer auf die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts achten: Direkten Kontakt zu den Personen, die man unterstützt, meiden. Es wird empfohlen, z. B. die Einkäufe vor die Tür zu stellen. Beim Einkaufen selbst sollte man zu anderen Personen einen Abstand von mindestens 1,50 Meter halten und anschließend gründlich die Hände waschen.

Bitte stehen Sie den schwächeren Menschen und insbesondere auch den älteren Menschen bei.

Johannes Ackermann, Bürgermeister