Skip to main content

Freiwillige Feuerwehr Buggingen

Retten | Löschen | Bergen | Schützen

Als öffentliche Einrichtung ist die Freiwillige Feuerwehr Buggingen der Gemeinde – und somit Bürgermeister Ackermann – unterstellt und wird von dieser unterhalten. Die 54 Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung arbeiten ehrenamtlich und rücken bei Notfällen rund um die Uhr aus, um Hilfe zu leisten und den Schutz der Bevölkerung und deren Hab und Gut zu gewährleisten.

Gerne informieren wir Sie persönlich über unsere Arbeit. Nehmen Sie hierzu Kontakt zu unserem Feuerwehrkommandanten auf: Kai Pfefferle, Ehebachstraße 2c, 79426 Buggingen-Seefelden, Telefon: 07631 175665


Bürgerinformationen

Wählen Sie an einem Telefon die 112.

Beschreiben Sie die „5 W“: Was ist passiert? Wo ist etwas passiert? Wie viele Verletzte gibt es? Wer ruft an? Warten auf Rückfragen.

Die Integrierte Leitstelle Freiburg nimmt Ihren Notruf gerne entgegen.

Bewahren Sie Ruhe. Tätigen Sie einen Notruf. Warnen und unterstützen Sie Betroffene. Versuchen Sie zu löschen. Begeben Sie sich niemals selbst in Gefahr!

Mit der zunehmenden Wetterveränderung der letzten Jahre kommen Starkregenereignisse und Hochwasser immer häufiger vor. Gerne geben wir Ihnen einige Tipps für Ihre eigene Sicherheit und zur Vermeidung von Schäden:

  • Prüfen Sie Ihr Anwesen genau auf mögliche Hochwassergefahren. Oft lassen sich Stellen, an denen Wasser eindringen kann beseitigen, indem man diese erhöht.
  • Der Einbau einer Rückstauklappe kann gegen Überflutung durch zurückgedrücktes Abwasser schützen. Vorhandene Rückstauklappen müssen einmal jährlich gereinigt und gewartet werden.
  • Halten Sie Dachrinnen, Kanalabläufe und sonstige Drainagen auf Ihrem Gelände sauber.
  • Stellen Sie keine wertvollen Gegenstände oder Geräte in den Keller oder lagern Sie diese erhöht in einem Regal.
  • Schaffen Sie sich selbst eine Tauchpumpe an. Die Geräte der Feuerwehr sind bei Hochwassereinsätzen meistens im Dauereinsatz und oft erst nach Stunden verfügbar. Auch haushaltsübliche Wassersauger leisten im Ernstfall gute Dienste!
  • Beschaffen Sie sich einen ausreichenden Vorrat an Sandsäcken (z.B. in Bau- und Raiffeisenmärkten oder im Internet) und lagern Sie diese ungefüllt an einem trockenen Ort. Füllen Sie die Säcke bei Bedarf zu 2/3 mit trockenem Sand (z.B. Spielsand) und achten Sie beim Aufbau der Sandsackbarriere darauf, dass die Säcke dicht aneinander liegen. Die Öffnungen werden in Richtung des anströmenden Wassers gelegt.
  • Bei starkem Wassereintritt ins Gebäude ziehen Sie die Elektrosicherungen für die betroffenen Bereiche.
  • Betreten Sie keine „Wasserfelder“. Hier könnten sich Schachtdeckel gelöst haben, in die Sie stürzen könnten.
  • Halten Sie Abstand zu Bächen und Rückhaltebecken.
  • Leisten Sie Nachbarschaftshilfe – denn gemeinsam ist man immer am stärksten!

Abhängig von den örtlichen Gegebenheiten gibt es sicherlich noch weitere Möglichkeiten, wie Sie sich gegen Hochwasser schützen können. Handeln Sie frühzeitig, dann können Sie eventuell größere Schäden vermeiden. Die örtliche Feuerwehr und der Gemeindebauhof werten alle Einsätze detailliert aus und passen Taktik und Material kontinuierlich an – bei Fragen wenden Sie sich bitte an eine dieser Stellen, die Sie bei eventuellen Problemen beraten und unterstützen.

Nutzfeuer sind mindestens 2 Tage vor Entfachung per E-Mail bei der Integrierten Leitstelle Freiburg und der zuständigen Feuerwehr mit Zeitpunkt, Dauer und Ort anzumelden. Informieren Sie sich vorher, ob die Witterung und die aktuelle Waldbrandgefahrenstufe ein Feuer zulassen bzw. erlauben.

Bitte beachten Sie, dass sowohl Feuer als auch Glut zu keinem Zeitpunkt unbeaufsichtigt sein dürfen!


Termine 2022

September

Montag, 05.09.2022 19:30 Uhr Treffpunkt: Feuerwehrhaus Gesamtprobe
Samstag, 10.09.2022 ab 19 Uhr Feuerwehrhaus Feuerwehrhock: Wein- und Bierbrunnen geöffnet
Sonntag, 11.09.2022 ab 10 Uhr Feuerwehrhaus Feuerwehrhock

 

Oktober

Montag, 10.10.2022 19:30 Uhr Treffpunkt: Feuerwehrhaus Gesamtprobe

 

November

Montag, 07.11.2022 19:30 Uhr Treffpunkt: Feuerwehrhaus Gesamtprobe

 

Dezember

Montag, 05.12.2022 19:30 Uhr Treffpunkt: Feuerwehrhaus Gesamtprobe
Freitag, 16.12.2022 17 Uhr Feuerwehrhaus Adventsfenster der Kinder- und Jugendfeuerwehr

 


Über uns

Die Hauptaufgabe der Einsatzabteilung ist die „Abwehr von Gefahren für die Bevölkerung“. Dies bedeutet, bei Bränden, Unfällen, Überschwemmungen und ähnlichen Ereignissen Hilfe zu leisten, d. h. Menschen, Tiere und Sachwerte zu retten, zu löschen, zu bergen und zu schützen, wobei der Menschenrettung die oberste Priorität zukommt.

Proben: wechselnde Termine, siehe Probenplan
Ansprechpartner: Kai Pfefferle, Ehebachstraße 2c, 79426 Buggingen-Seefelden, Telefon: 07631 175665

In der Kinderfeuerwehr lernen Kinder von 6 bis 10 Jahren spielerisch Interessantes über die Arbeit der Feuerwehr. Zwischendurch toben sich die Kinder bei Bewegungspielen aus. In der Kinderfeuerwehr sind zu Zeit etwa 15 Kinder aktiv, das Betreuerteam besteht aus 4 Erwachsenen.

Treffen: freitags, 17 – 18:30 Uhr
Ansprechpartner: Matthias Meyer (Tel.: 0171 6514864)

In der Jugenfeuerwehr vertiefen Kinder und Jugendliche von 10 bis 18 Jahren die Technik und die Arbeit der Feuerwehr. Das erlernte Wissen und und die Handgriffe werden in kleinen Übungen angewandt. Die Jugendfeuerwehr Buggingen besteht zur Zeit aus etwa 12 Teilnehmenden, die Proben werden von 4 Betreuerinnen und Betreuern gestaltet.

Treffen: freitags, 19 – 20:30 Uhr
Ansprechpartner: Annika Hildebrand (Tel.: 0160 94473263)

In der Altersabteilung treffen sich unsere „pensionierten Kameraden“, die das 65. Lebensjahr erreicht haben und somit in der Einsatzabteilung keinen Dienst mehr leisten dürfen. Die Altersmannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Buggingen besteht zur Zeit aus XY Kameraden, die das Jahr hindurch zu geselligen Treffen oder Ausflügen einladen und beim Auf- und Abbau des Seefelder Fests helfen.

Ansprechpartner: Manfred Waldmann (Tel.: 07634 2185)


Dieser Bereich wird von der freiwilligen Feuerwehr Buggingen eingepflegt.