Skip to main content

 

 

Kreisverkehr Bundesstraße 3 – Breitenweg – Hölzlebrunnenweg

Baubeginn ist im April bzw. Mai 2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Bauvorhaben für den Kreisverkehr im Kreuzungsbereich Bundesstraße 3, Höllebrunnenweg und Breitenweg wird im Februar 2020 von der zuständigen Behörde, dem Regierungspräsidium Freiburg, ausgeschrieben. Baubeginn ist im April bzw. Mai 2020. Dies hat uns auf Nachfrage das Baureferat des Regierungspräsidiums, Herr Fabian am 24. Januar 2020, mittgeteilt.

Der Bau des Kreisels ist überfällig. Seit Jahren kämpfen  Bürgermeister, Verwaltung, Gemeinderat und Bürgerschaft gemeinsam für diesen Kreisel. Mit der Zustimmung hat sich das Regierungspräsidium Freiburg, sehr schwer getan, da die Kreuzung außerhalb einer geschlossenen Ortschaft liegt. Dort sind Kreisverkehre unerwünscht und nur in besonderen Ausnahmefällen zulässig, weil der Verkehrsfluss auf Bundestraßen, außerhalb geschlossener Ortschaften, nicht unterbrochen werden soll. Nicht zu vergleichen ist die Situation mit Kreiseln innerhalb geschlossener Ortschaften. Dort ist die Genehmigung eines Kreisverkehrs wegen der geringeren Geschwindigkeit in aller Regel problemlos.

Der Kreisverkehr ist dringend erforderlich. Vom Breitenweg und Hölzlebrunnenweg ist Abbiegen und Kreuzen der Fahrbahn kaum möglich. Viele Verkehrsteilnehmer haben bislang die Kreuzung aus diesem Grund gemieden und sind an anderer Stelle auf die B3 aufgefahren. Immer wieder kommt es zu schweren Unfällen, meist mit Personen- und großem Sachschaden. Auch eine vom Regierungspräsidium angeordnete Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Bundesstraße brachte nicht den gewünschten Erfolg. Trotz der Beschränkung kam es zu Unfällen.

Nach einem weiteren schweren Unfall mit einem Schmalspurschlepper hatte das Regierungspräsidium Freiburg ein Einsehen und genehmigte den Kreisverkehr. Auch der Badische Landwirtschaftliche Hauptverband (BLHV) hat das Vorhaben unterstützt, da der landwirtschaftliche Verkehr durch den Kreisel endlich gefahrlos abbiegen und queren kann.

Der Kreisverkehr wird die Verkehrssituation an dieser Kreuzung deutlich verbessern. Mit dem Neubau werden sich daher nicht nur die Verkehrssicherheit, sondern auch die Einfahrmöglichkeiten auf die B3 zum Besseren verändern. Ein Gewinn für alle Verkehrsteilnehmer.

Die Ankündigung des Regierungspräsidiums werden wir zum Anlass nehmen, darauf zu achten, dass der Zeitplan eingehalten wird

Ihr Johannes Ackermann, Bürgermeister


Energetische Sanierung der Heizanlage der Grundschule und der Sporthalle

Einbau eines zentralen Blockheizkraftwerks

Gefördert durch die Bundesregierung aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages, wurden aus Mitteln des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes die Heizung der Grundschule (Wilhelm-Ritter-Straße 3) und der Sporthalle (Am Sportplatz 9) durch den zentralen Einbau eines Blockheizkraftwerkes saniert.

Die geplanten Investitionskosten liegen bei 261.355.-€. Die Maßnahme wird mit 33.386,23 € durch den Bund gefördert.

Gemeinde Buggingen ● Hauptstraße 31 ● 79426 Buggingen

Johannes Ackermann, Bürgermeister


Integrationsmanagement in Buggingen

Auch in Buggingen ist nun das Integrationsmanagement für Flüchtlinge installiert. Seit 1. Februar unterstützt ein neuer Mitarbeiter der Caritas, Herr Christian Locher, hauptamtlich an einem Tag in der Woche die Integrationsarbeit der Gemeinde.

Christian Locher ist nicht der einzige Integrationsmanager oder „IMA“, wie sich die Beraterdes Markgräflerlandes abgekürzt haben. Den Antrag zum Pakt für Integration hat die Stadt Müllheim gemeinsam mit den anderen Gemeinden des Gemeindeverwaltungsverbandes gestellt. 2,5 Stellen sind es geworden. Herr Christian Locher betreut Buggingen, Badenweiler und Auggen. Eine weiterer Kollege ist für Müllheim und eine Kollegin für Sulzburg zuständig. Damit sind die Weichen für „Integration aus einem Guss“ gestellt.

Über einen Kooperationsvertrag mit der Caritas wurde diese Aufgabe an den Migrationsdienst der Caritas vergeben. Das Ministerium stellt klare Aufgaben: „kultursensible Beratung, Sozialbegleitung durch Einzelfallhilfe zu allen Fragen des alltäglichen Lebens und zu Perspektiven in Baden Württemberg“. Christian Locher bildet damit die Brücke zum
Aufgabengebiet der Gemeinde und dem Einsatz der Ehrenamtlichen.

Herr Christian Locher hat mittwochs  in der Zeit von 8:30 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr Sprechzeiten im Sitzungssaal des Rathauses.

Telefon: 0159 04365013
E-Mail: christian.locher@caritas-bh.de